Bild1

Besucherinformation

Nach Gründung des Überwälder Museumsvereins” bzw. des jetzigen Heimat- und Kulturvereins und nach dem ehrenamtlichen Ausbau des
Wald-Michelbacher Heimatmuseums haben einige Mitglieder damit begonnen, die Grube Ludwig wieder aufzufahren. Bemerkenswert dabei
ist, dass kein einziger unserer Pioniere ein Bergmann war.

Ehrenamtlich haben diese Männer (es handelte sich um Pensionäre) in den Jahren 1994 bis 2000 hart gearbeitet, um das museale Industrie-
denkmal besichtigungsreif und sicher zu gestalten. Dabei mussten etwa 400 to. Schlamm, Steine und Unrat mit der Schubkarre aus dem Stollen
bewegt werden.

Insgesamt wurden hierfür 5.500 Stunden aufgewendet.

IMG_1377

IMG_1382

Sicherheit hat bei uns Vorfahrt!

Der Stollen ist heute wieder in seinen Urzustand versetzt und wird regelmäßig vom zuständigen Bergamt überwacht bzw. auf die entsprechenden
Sicherheitsbestimmungen hin überprüft.

Auch heute noch werden jährlich über 400 Stunden ehrenamtlich aufgewendet, um dieses wertvolle Erbe zu erhalten.

Wir bieten, vorzugsweise für Gruppen ab 5 Personen, nach Anmeldung sehr gerne Führungen an. Bitte wenden Sie sich dazu gerne telefonisch unter der Rufnummer +49 (0) 6207 942426 oder per email über info@ueberwald.eu an die Zukunftsoffensive Überwald GmbH.

Wer im Rahmen von Führungen “einfahren” möchte, wird mit einem Schutzhelm und einem Umhang zum Schutz der Kleidung ausgestattet. Beides wird natürlich von den Bergleuten, die zusätzlich mit einem ordentlichen Geleucht ausgestattet sind, gestellt. Daneben sollte beachtet werden, dass festes Schuhwerk und geeignete Kleidung ebenso wichtig sind. Im Stollen herrschen etwa 9 Grad Celsius.

Auch wir Bergleute verschmähen einen guten Tropfen nicht, allerdings ohne Ausnahme erst nach der Schicht!